So gehen Passwörter in Apps

Jeder unter 40 hat es bereits am eigenen Leib erfahren: Die Eltern haben sich aus einer App ausgesperrt. Schnell ist klar, wessen Aufgabe es nun ist, den Tag zu retten. Nervig! Dazu gesellt sich der oftmals leichtfertige und naive Umgang mit Passwörtern auf Nutzerseite. Gefährlich!

Sprechen wir also darüber, was Publisher besser machen können, um das Festlegen von individuellen und sicheren Passwörtern zu motivieren, ohne dabei die Nutzung zu verkomplizieren.

Customization: so wird eine App persönlicher

Kein Mensch hat Bock auf Einstellungen. Eine gute App trifft die richtigen Annahmen und funktioniert einfach. Gewinnt die App aber wesentlich durch persönliche Anpassungen, sollte man das seinen Nutzern anbieten. Und das geht auch elegant, ganz ohne ausufernde Einstellungsmenüs.

Premium Apps

Es gibt kaum eine Ausschreibung oder Gesprächsrunde zum Thema App, in der das Wort Premium nicht mehrfach fällt. Premium Entwicklung, Premium Interface, Polishing und Optimierungen für eine Premium User Experience und insgesamt ein Premium Anspruch. Diesmal wird alles, aber auch wirklich alles, richtig Premium gemacht. So lautet der heilige Schwur zum Projektstart.

Aber was genau ist das eigentlich, eine Premium App? Und wie bekommt man so etwas hin?

iOS und Android: Apps respektiert eure Plattform!

Man könnte ein ganzes Buch darüber schreiben, was User Experience ist. Knapper formuliert geht es darum, das Benutzen einer App so angenehm, kurzweilig und effizient wie möglich zu gestalten. Eine gute User Experience vermittelt das Gefühl, die App im Griff zu haben. Die Kür ist, wenn nicht nur die Inhalte, sondern die ganze App auch noch Spaß macht. Was die User Experience einer App ganz schnell in den Keller treiben kann, ist die Direktive, dass sich die iOS und die Android Version einer App so ähnlich wie möglich sehen sollten. Das ist grober Unfug und muss dringend ein Ende haben. Wir erklären, wieso.

So klappt es mit der Smart Home App

Smart Home ist das Thema der Stunde. So gehyped wie der Markt wird, so jung ist er auch. Dementsprechend gesellt sich zum enormen Potenzial eine große Portion Unsicherheit. Bei den Endkunden und bei den Publishern. Was es braucht, sind mehr hochklassige Produkte und Services, um das Vertrauen in die Smart Home Zukunft zu stärken und dem Thema dadurch zum endgültigen Durchbruch in den Massenmarkt zu verhelfen.

Version 1.0 und die Roadmap danach

Es ist Zeit für eine neue App. Das gesamte Team ist hochmotiviert und inspiriert. Großes soll entstehen und entsprechend lang wird die Liste der Ideen. Was mit guten Absichten beginnt, wird schnell zu einem Problem. Denn besonders in Version 1.0 kann es _zu viel_ des Guten geben. Wir zeigen, warum ein schlanker Start ein besserer ist.